Die nächsten Lehrgänge

Datum Ort
17.06 Braunschweig / Rautheim
29.07 Braunschweig / Rautheim

Lehrgang am 14. und 15. April

Blauer Himmel und wärmende Sonne begleitete die Teilnehmer aus den Dojos Braunschweig, Leipzig und Königslutter während des Zwei-Tage-Lehrganges am 14. und 15. April 2012. Dabei konnten die gezeigten Techniken entweder neu erlernt, oder für die Fortgeschrittenen, vertieft werden.
Roland Herlt (5.Dan) zeigte nach einem leichtem Aufwärmprogramm, Schnittblöcke auf verschiedene Schlagangriffe. Diese wurden danach noch um Kontertechniken erweitert und kurz vor der Pause konnten wir unsere Fortschritte in den eben geübten Techniken in einem 1vs1 noch einmal selber überprüfen.
Während der Pause nahmen wir den gereichten Kaffee und die angebotenen Kekse dankbar an, dann ging es auch schon mit den Schnitt- und Stichtechniken des Palis Palis weiter.
Die zuerst nur einzeln geübten Grundtechniken bereiteten uns auf die folgenden Partnerübungen vor. Eingeschlichene Unsauberkeiten bei den Angriffen und Blöcken wurden durch daraus resultierende, leichte Treffer mit dem Stock auf die Hände, schnell und motiviert korrigiert. Durch die hohe Konzentration beim Üben merkten wir gar nicht wie schnell die Zeit verging und waren überrascht als Roland die zweite Pause ausrief.
Weiter ging es mit den Schnitten und Blöcken des Palis Palis, die in verschiedenen Kombinationen geübt wurden. Später erweiterte Roland die Abwehrtechniken noch um Abanikos, was uns vor koordinative Herausforderung stellte. Waren wir nach mehreren Stunden Lehrgang doch alle schon nicht mehr ganz frisch. Kurz darauf beendete Roland mit einem weiteren 1vs1, indem noch einmal die zuletzt geübten Abaniko-Techniken zum Einsatz kamen, den ersten Tag des Lehrganges.
Danach ließen wir den Samstag bei einem gemeinsamen Abendbrot mit Würstchen, gelungenem Nudelsalat und Baguette ausklingen. Im Anschluss fuhren alle nach Hause und freuten sich auf den 2. Lehrgangstag, auch wenn schon bei manchem leichter Muskelkater im Anflug war.
Der zweite Tag brachte als Teil der leichten Erwärmung die Herausforderung, auf engem Raum, alle durcheinander rennend Redonda auszuführen.
Nachdem dies gemeistert war, ging es mit den Grundschlägen und -blöcken der Wendetechniken weiter. Wie am ersten Lehrgangstag, wurde nach einer Phase in der jeder für sich übte bald mit verschiedenen Partnern trainiert und kurz darauf kamen auch noch Kontertechniken hinzu.
Nach der ersten Pause, in der Wilfried erneut Kaffee und Kekse hervorzuzauberte, zeigte uns Roland die gleich- und gegenseitigen Blöcke der Paddeltechniken mit verschiedenen Kontermöglichkeiten.
Für den letzten Teil des Lehrgangs hatte er sich das Dulo aufgehoben. Blöcke und Konter offenbarten schmerzhafte Punkte am Körper und erforderten sehr viel Koordination, um mit diesem kleinen Gegenstand auch wirklich die gewünschte Stelle zu treffen. Zum Abschluss gab es ein 1vs1 mit verschiedenen Waffenkombinationen: Dulo gegen Stock, Dulo und Unbewaffnet, sowie Unbewaffnet gegen Unbewaffnet. Partnerwechsel zwangen alle sich immer wieder auf leicht variierende Techniken einzustellen.
Danach verabschiedeten wir uns mit etwas Muskelkater und dem guten Gefühl wieder etwas dazugelernt zu haben, voneinander.

Alles in allem ein sehr interessanter und fordernder Lehrgang.
Ein großes Dankeschön an Roland und das Dojo Braunschweig, für die Leitung, bzw. Ausrichtung und Organisation.


Gruppenbild

Text: Alexander Bach, Torsten Zumpf
Foto: Torsten Zumpf