Die nächsten Lehrgänge

Datum Ort
17.06 Braunschweig / Rautheim
29.07 Braunschweig / Rautheim

Sommercamp 2010

Das MAMD Sommercamp 2010 wurde vom Dojo Leipzig organisiert und fand dieses mal vom 2. - 7. August in Naunhof bei Leipzig statt. Im "Objekt Grillensee" konnten wir sowohl im Freien, als auch bei schlechtem Wetter in Räumlichkeiten trainieren. Schlechtes Wetter gab es zum Glück nur sehr wenig.

Als Trainer standen uns Roland Herlt (5. Dan), Ralf Kaufmann (4. Dan) und Ralf Notter (4.Dan) zur Verfügung. Unterstützt wurden sie von Bruno Hendris (1. Dan) und auch Wolfgang Schnur (9. Dan) gab den einen oder anderen hilfreichen Hinweis.

Am Anreisetag trafen nach und nach die Teilnehmer ein. Man kannte sich schon zum Teil von Lehrgängen oder dem Sommercamp 2008. Die Zimmer waren schnell bezogen und einige Teilnehmer fanden sich, noch vor dem offiziellen Beginn, zu einer ersten Trainingseinheit zusammen.
Nach der Eröffnung mit den üblichen Reden wurde bis zum Abendessen trainiert. Auch nach der Mahlzeit fanden sich einige Trainingswillige, die noch ca. eine Stunde die Stöcke schwangen. Danach saßen dann die Teilnehmer im Aufenthaltsraum zusammen. Andere nutzten die Gelegenheit um Tischtennis zu spielen oder den Kickertisch zu bearbeiten.

Am Vormittag des zweiten Tages übten wir die Kunst des Bogenschießens. Dazu begaben wir uns zu einem benachbarten Schützenverein. Einige der "Robin Hoods" in Ausbildung trafen sogar die Mitte der Scheibe. Da jedoch Wiederholungen ausblieben, war es wohl mehr Zufall als Können.
Am Nachmittag wurde wieder bis zum Abendessen trainiert. Und erneut nutzten einige die Stunde nach dem Essen für eine weitere Einheit.
Am Abend saßen die Teilnehmer wieder in lockerer Runde zusammen und es gab einen spontanen Sprachkurs über die einheimische Mundart. Gut gelaunt begaben sich zu später Stunde alle zu Bett und freuten sich auf den Ausflug am nächsten Tag.

Der dritte Tag war ein trainingsfreier Tag. Wir wurden 9 Uhr mit einem Bus abgeholt und fuhren nach Leipzig zum Zoologischen Garten. Hier gab es eine Führung und anschließend konnte jeder selber den Zoo oder die nahe liegende Innenstadt erkunden. 17 Uhr fuhren wir wieder zurück zum Camp. Während der Fahrt wurden die Eindrücke ausgetauscht. Einige Teilnehmer nutzen die Fahrt um sich etwas auszuruhen.
An diesem Abend wurde gegrillt, gefolgt von einem Lagerfeuer, an dem alle beisammen saßen.

Der vierte Tag stand ganz im Zeichen des Trainings. Es wurde von früh bis abends trainiert. Während des Trainings gab es für einige Teilnehmer die Möglichkeit ihr Können zu zeigen. Dieses wurde von GM Wolfgang Schnur angesehen und geprüft. Am Abend waren alle ausgepowert aber glücklich und jeder freute sich auf das entspannte Zusammensitzen und ausklingen lassen des Tages. Allen einen herzlichen Glückwunsch, die die nächste Stufe erreicht haben.

Auch am fünften Tag wurde wieder viel trainiert. Einige Teilnehmer gaben bekannt, dass ihre Aufnahmefähigkeit erschöpft ist und man genug hat, um die nächste Zeit beim Training zu Hause beschäftigt zu sein.
Am Abend saßen wieder alle zusammen und plauderten über die Woche und andere Themen.

Der letzte Tag brachte den Abschied vom Camp. Alle Teilnehmer nahmen noch ein ausgiebiges Frühstück zu sich und fuhren dann nach Hause.

Impressionen vom Sommercamp 2010.


Einen Bericht der anderen Art vom Sommercamp 2010 kann man hier nachlesen. Geschrieben von einer Teilnehmerin des Camps. Danke für den heiteren Lesestoff.